Dummy-Arbeit

(Dummy-Kurse sind vorerst auf 5 Teilnehmer begrenzt)

Was ist Dummy-Arbeit?

Dummy-Arbeit ist ein vielseitiges und anspruchsvolles Training, bei dem Hund und Mensch als Team zusammenarbeiten und der Hund mit allen seinen Sinnen ausgelastet und gefördert wird. Ursprünglich kommt die Dummy-Arbeit aus der Jagdhundeausbildung. Beim Training ersetzen die Dummys das Wild. Besonders viel Spaß an der Dummy-Arbeit haben Retriever und andere Jagdhunderassen, die zum apportieren eingesetzt werden. Es kann aber jeder Hund, der Freude am apportieren hat mit der Dummy- Arbeit eine sinnvolle und artgerechte Beschäftigung finden.
Die Dummy-Arbeit unterteilt sich grob gesagt in drei Bereiche:
Die Suche, das Markieren und das Einweisen

 
 

Dummy –Arbeit Kurs I

Im Kurs I lernt der Hund alle Basics, die für die Dummy-Arbeit benötigt werden. Das Training zu Kurs I wird überwiegend noch auf dem gesicherten Trainingsgelände stattfinden. Unabdingbar für erfolgreiche Dummy-Arbeit ist ein guter Grundgehorsam- ein absolut sicherer Rückruf, sicheres Sitzen in der Grundstellung und auch in größerer Entfernung, sowie zuverlässiges Fuß gehen ohne Leine – alles auch unter Ablenkung – wird aufgefrischt und trainiert.

Der zweite große Schwerpunkt des ersten Kurses ist der Apport. Der Hund lernt auf ein Signal mit Freude, zügig und auf direktem Weg zum Dummy zu laufen, es schnell zurückzubringen und es dem Hundeführer in die Hand abzugeben. Hierbei werden schon die ersten Schritte im Bereich des Markierens gemacht. Eine Vorbereitung für das spätere Einweisen ist das „Voraus“ und der „Stopp-Pfiff“. Das beginnen eure Vierbeiner im Kurs I zu lernen und wird im Kurs II vertieft.
Am Ende von Kurs I wird auch bereits mit der Arbeit in der Suche begonnen. Im Kurs I wird zunächst in der „kleinen Suche“ gearbeitet.

Dummy- Kurs II

Im Kurs II liegt ein Schwerpunkt ebenfalls auf dem Grundgehorsam, der nun weiter ausgebaut wird um den Hund auch in weiterer Entfernung führen zu können. Das ist eine wichtige Vorbereitung, um den Hund später einweisen zu können.
Die im Kurs I neu gelernten Übungen wie das „Voraus“ und der „Stopp-Pfiff“ werden vertieft und gefestigt. Es kommen neue Signale wie das „Go“ und das „Back“ dazu.

Es werden fleißig „Marker“ apportiert und der Schwierigkeitsgrad der Apporte wird dem Ausbildungsstand der Hunde entsprechend gesteigert. Die „kleine Suche“ wird langsam zur „großen Suche“ ausgeweitet.

Letztlich wird endlich auch mit dem dritten Bereich der Dummy-Arbeit – dem Einweisen- begonnen.

➔ Für Interessierte an der Dummy-Arbeit werden nach absolvierten Kursen regelmäßig Trainings angeboten.

 

Die nächsten Termine:

Dauer: 5 Wochen

Termine: immer am Samstag

Kosten: 120,00 €

Teilnehmerzahl: 5 Mensch-Hund-Teams

Ort: Am Rehmühlbach 51, 92637 Weiden i.d. OPf.

Menü